Trumpfabgabe

Aus Doppelkopf-Wissen.de
Version vom 2. Mai 2009, 07:55 Uhr von Flotti (Diskussion | Beiträge) (KneipenDoKoHinweis eingefügt und Zusatz-Link auf Unterkategorie gesetzt)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hintergrund zum Spiel

In Spielrunden des Kneipen-Doppelkopfs sind Ausdrücke wie "Schon wieder nur drei Trumpf." sehr häufig zu finden. Um Spiele mit besonders wenig Trumpf zu vermeiden, welches den betroffenen Spielern häufig ein geringe Gewinnchance offeriert, wurde diese optionale Spielregel ersonnen.

Allgemeiner Ablauf der Trumpfabgabe

Beim Klären der Vorbehalte wird durch den Spieler, der über drei oder weniger Trumpf verfügt, ein Vorbehalt angemeldet. Kommt der Vorbehalt zum Tragen, werden die Trumpfkarten des Spielers verdeckt auf den Tisch gelegt und der Reihe nach den anderen Spielern am Tisch angeboten. Verfügt der Spieler über keinen Trumpf, so legt er keine Karte auf den Tisch. Nimmt keiner der Spieler die Karten des Spielers an, so werden diese eingemischt und es wird neu gegeben.

Nimmt ein Spieler die Karten an, so tauscht er diese gegen die gleiche Anzahl an Karten aus und gibt diese dem Spieler wieder zurück. Dabei dürfen auch vom abgebenden Spieler geschobene karten wieder zurückgegeben werden. Danach beginnt ein normales Spiel, wobei die Parteien bereits vorab geklärt sind. Der trumpfabgebende und der -annehmende Spieler bilden die Re-Partei, die anderen beiden Spieler die Kontra-Partei.

Variante 1:

In dieser Variante der Trumpfabgabe muss der annehmende Spieler ansagen, wie viele Trümpfe dem abgebende Spieler wieder zurückgegeben wurden.

Variante 2:

In dieser Variante der Trumpfabgabe muss der abgebende Spieler die Karten offen auf den Tisch legen, so dass die abgegebenen Trümpfe eingesehen werden können und einem möglichen annhmenden Spieler weitere Informationen zum Kartenwert übermittelt werden.

Variante 3:

In dieser Variante der Trumpfabgabe kann der abgebende Spieler auch vier oder gar fünf Trümpfe abgeben. Bei der vierten oder fünften Trumpfkarte muss es sich aber um einen KlcA.gif handeln, der - im Gegensatz zu den anderen Karten - offen auf den Tisch zu legen ist.

Spieltaktik bei der Trumpfabgabe

Ziel der Trumpfabgabe ist es, eine Kartenverteilung zu erreichen, in welcher der eine Spieler alle Trümpfe auf der Hand hält, der andere nur noch Fehlkarten auf der Hand hat. Damit können durch den annehmenden Spieler alle Fehlfarben kontrolliert und eingestochen werden.

Auf der Hand behaltene Fehlkarten beim trumpfannehmenden Spieler sind - auch wenn er über das Aufspielrecht verfügt - sehr riskant, da sein Partner - wenn keine Trümpfe zurückgeschoben wurden - über 12 Fehlkarten verfügt und die Wahrscheinlichkeit, dass die Farbe durch die Kontra-Partei gestochen wird - sehr groß ist.

Quellen

1. Erweiterte Spielregeln des FiSCH - Turniers

2. Doko-Latein der FiSCH - Seite


Hand.jpg     "Trumpfabgaben" werden im Kneipen-Doppelkopf gespielt, gehören also nicht zu den Turnierspielregeln des DDV.